Lymphdrainage

Sie bezeichnet eine sanfte Drainagetechnik von kombinierten sogenannten Pump- und Schöpfgriffen mit Stehenden Kreisen. In dieser Praxis wird die Methodik nach Földi verwendet. Die Lymphdrainage ist keine Massagetechnik. Sie wendet sich an das Lymphsystem, bestehend aus Lymphtransport- und Sammelgefäßen und den Lymphknoten. Diese verlaufen zu einem wichtigen Teil in der Unterhaut. Deswegen wird diese Technik sanft für diese Region durchgeführt. Sie stimuliert die Eigenbewegung der Muskeln in den Transportgefäßen. Dadurch kann mehr Lymphwasser transportiert werden. Meistens ist innerhalb von drei bis fünf Behandlungen eine Reaktion für den Patienten spürbar. Die Lymphdrainage zeichnet sich durch eine gute Lagerung ebenso aus, wie durch die Mitbehandlung von angrenzenden Körperregionen zur Unterstützung der Bildung von Umgehungskreisläufen. Ist die Beinregion betroffen, wird zumeist unbekleidet behandelt, der Patient / die Patientin wird mit einem Tuch bedeckt, so daß nur der momentan behandelte Bereich frei liegt. Dauer: ca. 30-60 Minuten

Bookmark the permalink.

Comments are closed.